Manfred Schilder
21.10.2016

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer stärkt Dr. Robert Aures den Rücken

Memmingen. Der Bayerische Ministerpräsident und Parteivorsitzende der CSU, Horst Seehofer, hat sich in der Memminger Stadthalle für Dr. Robert Aures als neuen Memminger Oberbürgermeister stark gemacht. „Ich glaube fest daran, dass meine Partei und Dr. Robert Aures bei der Wahl am Sonntag ganz vorne stehen.“ Seehofer lobte Aures als „einen Mann der Volksnähe“ und sagte dem OB-Kandidaten der CSU für die Zukunft seine volle Unterstützung zu: „Ich werde alles dafür tun, dass Memmingen und die Region betreffend Lebensqualität weiter an der Spitze bleiben.“

„Es freut mich sehr, dass es Horst Seehofer gelungen ist, zum Wahlendspurt nach Memmingen zu kommen. Ich sehe seinen Besuch als eine große Wertschätzung für die Stadt Memmingen und die gesamte Region“, sagte Dr. Robert Aures, der in seiner Ansprache einen kurzen Abriss seines „10-Punkte-Plans für Memmingen“ gab. Dr. Robert Aures' Plan setzt auf einen breiten Bürgerdialog, den er im Falle seiner Wahl „in enger Zusammenarbeit mit dem Memminger Stadtrat“ sofort initiieren werde.

Dr. Robert Aures macht sich in seinem Memminger Plan unter anderem dafür stark, dass die Polizeikräfte in der Stadt weiter aufgestockt werden, dass das Memminger Klinikum in städtischer Hand bleibt und dass Schulen und Bildungseinrichtungen vorausschauend weiterentwickelt und saniert werden. „Bildung ist die beste Investition in unsere Zukunft und ein zentraler Standortfaktor“, unterstrich der 47-jährige Ministerialrat und Referatsleiter im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Horst Seehofer lobte Dr. Robert Aures für seinen Memminger Plan und hob hervor, dass insbesondere die medizinische Versorgung und die Bildung für die Zukunft von existenzieller Bedeutung seien. 
seehoferwebsiteneu.jpg